Startseite | Seitenübersicht | Impressum/Disclaimer/Datenschutz | Interner Bereich

Pressekontakt

Presseanfragen bitte an:
presse@bdm-verband.de


Hans Foldenauer

Sprecher des BDM
Gutenbergstr. 7-9
85354 Freising

Tel.: 08161/5384730
Fax: 08161/53847350
Mobil: 0170/5638056
h.foldenauer@bdm-verband.de


Jutta Weiß

franzgrosse Kommunikation
St. Georgen 15
95448 Bayreuth

Tel: 0921/162717012
Fax: 0921/162717020
jutta.weiss@franzgrosse.de


Archiv

Archiv
SN_Johannes_Pfaller___MP_KretschmerIII_1.jpg

(Thallwitz/Sachsen). Johannes Pfaller, BDM-Bundesbeirat und & EMB-Vorstandsmitglied, nahm auf der Landlustkonferenz der sächsischen CDU in Thallwitz teil. Während der Veranstaltung wurden die Themen zum Breitbandausbau, die Gewährleistung der Bildungssicherheit und der medizinischen Versorgung auf dem Dorf, komplizierte Förderprogramme, Sicherstellung der Vitalität der ländlichen Räume mit einem lebendigen Vereinsleben sowie die Stabilisierung der landwirtschaftlichen Betriebe an den Ministerpräsidenten und CDU-Landeschef Michael Kretschmer, Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt und dem Generalsekretär Alexander Dierks herangetragen.

Michael Kretschmer hat sich viel vorgenommen und will ein Abdriften ländlicher Gebiete nicht zulassen und entsprechend gegenwirken. Sachsens Ministerpräsident will das nachholen, was unter seinem Vorgänger Stanislaw Tillich politisch versäumt wurde. Dafür nimmt sich Michael Kretschmer viel Zeit und will den Bürgern zuhören, mit ihnen sprechen und die Probleme anpacken. „Es ist sehr begrüßenswert, dass Ministerpräsident Michael Kretschmer große Zuversicht verbreite und jetzt die Weichen für ein Aufblühen der ländlichen Regionen richtig stellen möchte“, betonte Johannes Pfaller.
Pfaller nahm Kretschmer beim Wort und nutzte an dem Abend die Gelegenheit, um mit dem sächsischen Ministerpräsidenten über die milchmarktpolitische Situation zu sprechen. „Ich bin Landwirt aus Berufung“, erklärte er und betonte, „die Milchviehhalter nehmen nicht auf Augenhöhe am Markt teil und haben keinen Einfluss auf den Preis.“ Dabei erläuterte er ihm das dreistufige BDM-Modell mit der zeitlich befristeten Mengendisziplin, Deckelung bzw. Reduzierung der Milchmenge in Krisenzeiten. „Ohne Erweiterung des EU-Sicherheitsnetzes erleben wir Milchpreiskrisen in immer kürzeren Abständen“, betonte der Milchviehhalter. Um die höheren Ansprüche der Verbraucher umsetzen zu können, benötigen wir einen gewinnbringenden Milchpreis, so der Landwirt. Auch Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt zeigte sich gesprächsbereit und bot einen Termin zur thematischen Vertiefung an.

SN_Johannes_Pfaller_Input.jpg

SN_Johannes_Pfaller_Diskussion.jpg

SN_Johannes_Pfaller___MP_KretschmerII.jpg

SN_Johannes_Pfaller___MP_KretschmerIII.jpg

SN_Johannes_Pfaller___LW_Staatsminister_Thomas_Schmidt.jpg